FAHRSCHULE HOHLFELD

- MOBILITÄT HAT EINEN NAMEN

Ich bin Mitglied im  Landesverband Sächsischer Fahrlehrer e.V.

Seit der Gründung des Landesverbandes zunächst als "Fahrlehrerverband Sachsen e.V." für die Regierungsbezirke Dresden und Chemnitz bin ich als aktives Verbandsmitglied dabei. Am 16. Februar 1991 erfolgte der Zusammenschluß mit dem "Sächsischen Fahrlehrerverband Leipzig" zum neuen "Landesverband Sächsischer Fahrlehrer e.V." Schon recht bald übernahm ich ehrenamtliche Funktionen, wie z.B. die des stellvertretenden Kreisvorsitzenden des Kreisverbandes Dresden-Land. Durch nun folgende Landkreisreformen kam es zu Umstrukturierungen auch in unseren Kreisverbänden und es entstand der Kreisverband Radeberg, zu dessen Vorsitzenden ich gewählt wurde. Dieses Amt begleitete ich über viele Jahre bis heute. Im Jahr 2006 wurde ich zum Bezirksvorsitzenden des Regierungsbezirkes Dresden gewählt, was sich natürlich enorm auf das nun anstehende Arbeitspensum auswirkte. Dennoch habe ich immer meine ganze Kraft in die Erfüllung der anstehenden Aufgaben investiert. 2011 wählten mich die sächsischen Verbands- Kollegen als 2. stellvertretenden Landesvorsitzenden in den geschäftsführenden Vorstand. Im Rahmen meiner Verbandsaktivitäten bin ich seit mehreren Jahren auch in der Fahrlehrerfortbildung unserer Fahrschul-Service-GmbH als Referent tätig. Seit Juni 2012 wurde ich vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr in den Fahrlehrerprüfungsauschuss des Freistaates Sachsen berufen. Ich beendete meine Vorstandstätigkeit mit Ablauf der Wahlperiode zum 04. Mai 2019 aus gesundheitlichen Gründen und bin nunmehr noch als Kreisvorsitzender in Radeberg tätig.

    

verbandslogoDie Aufgaben und Ziele sieht unser Verband in folgenden Bereichen:

  • Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer auf freiwilliger Basis zusammenzuschließen
  • Interessensvertretung der Mitglieder gegenüber den Behörden
  • aktiv einen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit durch gewissenhafte Fahrschulausbildung zu leisten
  • Forschungsvorhaben im Bereich Verkehrssicherheit zu unterstützen und die Ergebnisse den Mitgliedern zur Verfügung stellen
  • Erfahrungen sowie rechtliche und technische Neuerungen weitervermitteln
  • die Aus- und Weiterbildung der Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer zu fördern
  • an der Weiterentwicklung des Berufsbildes mitzuwirken und das Ansehen des Fahrlehrerstandes zu mehren
  • das kollegiale Zusammenwirken zu entwickeln und zu pflegen
  • Organisationsformen zu entwickeln, die eine möglichst rationelle und ordnungsgemäße Führung von Fahrschulen erleichtern
  • verbandliche Vor- und Fürsorge zur sozialen Sicherung seiner Mitglieder und deren Angehörigen
  • Rechtsberatung für Mitglieder zu organisieren und zu unterstützen